Mein Weg nach dem Studium

Interview nach dem Studium Scientific Computing

Vitalina K., Abschlussjahr 2014


Mein Weg nach Scientific Computing


Scientific Computing wird bereits mein zweiter Bachelor Abschluss sein. Aus diesem Grund plane ich erstmal nicht einen Master direkt im Anschluss zu machen. Ich würde gerne ein Trainee Programm absolvieren bzw. direkt bei einem größeren Unternehmen einsteigen. Da ich bereits einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft habe, liegt bei mir der wirtschaftliche Bereich nahe. Trotzdem bleibe ich bei der Wahl des zukünftigen Tätigkeitsbereichs noch offen, da man mit dem Abschluss in Scientific Computing in mehreren Bereichen eingesetzt werden kann. So werden Absolventen mit Kenntnissen in Mathematik und Informatik bei Versicherungen, Banken oder auch in den Bereichen der Modellbildung und Simulation, Berechnung gesucht.


Wann ist Scientific Computing das Richtige für mich?


Allen Studieninteressenten sollte klar sein, dass es in erster Linie ein Studium der Mathematik und Informatik ist. Das heißt nicht, dass man bereits vor dem Studienbeginn gute Kenntnisse in diesen beiden Bereichen haben muss. Man lernt alles hier von Anfang an. Ich hatte vor dem Studienbeginn keine Ahnung von Programmieren. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach die Bereitschaft neue Dinge zu lernen, auch wenn vieles am Anfang so kompliziert erscheint. Man bekommt auch viel Unterstützung von Professoren und Kommilitonen. Ebenfalls beinhaltet das Studium Scientific Computing ein (Pflicht-) Auslandssemester. Allerdings sollte man keine Angst davor haben, man kann dadurch nur profitieren. Die Hochschule München hat mehrere Partnerhochschulen, davon einige in verschiedenen europäischen Ländern. Man kann sich also eine je nach Interessen und Budget aussuchen. Ein Auslandssemester ist mittlerweile bei vielen Unternehmen ein Muss. Man sammelt dabei auch ganz viele tolle Erfahrungen und erweitert den eigenen Horizont.


Tipps an potentielle Studienanfänger


Studienanfängern, denen das Studium anfangs schwer fällt, kann ich nur empfehlen den Mut nicht zu verlieren. Bei Schwierigkeiten in Fächern wie Analysis oder Softwareentwicklung empfehle ich von Studenten angebotene Tutorien zu besuchen, Kommilitonen um Hilfe zu bitten und sich an Professoren zu wenden.


Über mein Praxissemester


Mein Praxissemester habe ich bei der Münchener Hypothekenbank absolviert. Das was ein tolles Semester, während dem ich viel Spaß hatte und viele neue Kenntnisse erworben habe. Mein Ausbildungsplan war am Anfang nicht fest gelegt, so konnte ich mir zum Teil selbst Aufgaben aussuchen. Ich habe unter anderem mit dem Programm SAP gearbeitet und die Programmiersprache ABAP, für die SAP-Umgebung, selbstständig erlernt. Dabei haben mir natürlich meine Kenntnisse in Programmieren, die ich bis dahin in Softwareentwicklung erworben hatte, sehr geholfen. Darüber hinaus habe ich noch viele andere wichtige Erfahrungen in IT-Projektmanagement, Finanzcontrolling und natürlich in Teamarbeit gesammelt. Ich habe im Projektmanagement das Programm Visio kennengelernt, das man später im Studium im Fach Software-Engineering braucht. So habe ich nicht nur im Praxissemester durch meine Kenntnisse aus dem Studium profitiert, sondern auch umgekehrt. Allgemein bin ich der Meinung, dass ein Praxissemester im Studium noch wichtiger als ein Auslandssemester ist. Durch Kombination aus beidem, ist man nach dem Abschluss top für den Einstieg in das Berufsleben vorbereitet.


Meine persönlichen Erfahrungen mit Scientific Computing


Das Studium ist nicht einfach, man muss unter dem Semester sehr fleißig bleiben, sonst kann man schnell den Überblick verlieren. Wegen praktischen Abgaben, die man zum größten Teil Zuhause erledigen muss, hat man oft auch am Wochenende viel zu tun. Man muss erst lernen, seine eigene Zeit richtig einzuteilen, damit man nicht schnell überfordert ist. Ich habe während dem Studium sehr viele wertvolle Kenntnisse erworben, die mir auf meinem zukünftigen Berufsweg sicher nützlich sein werden. Außerdem habe ich während dem Studium viele interessante Menschen kennen gelernt und ein paar Freunde gefunden, mit denen ich mit Sicherheit auch nach dem Studium im Kontakt bleiben werde.


Wünsche und Erwartungen vor und nach dem Studium


Mir war schon vor dem Studium klar, dass das Bachelorstudium in Scientific Computing keine entspannte Zeit sein wird, dass man sich viel anstrengen und Fleiß zeigen muss, aber auch, dass mir das Studium viel Spaß machen wird und ich eine Menge dabei lernen werde! Bei dieser Erwartung lag ich schon damals zu 100% richtig.


 


--> Zum nächsten Interview