X

Veranstaltungen

Musicosophia

[08.12.2016]
[19:00]

Der Workshop im Rahmen von „Meditation im Hochschulkontext – Das Münchner Modell“ zeigt eine Hör-Methode

Die „Musicosophia“-Methode ist eine Hör-Methode, die von dem rumänischen Musikwissenschaftler George Balan insbesondere für musikalische Laien entwickelt wurde. Es geht darum, klassische Musik ganzheitlich zu verstehen. Die Methode benutzt daher keine Noten und kaum musiktheoretische Begriffe – „Werkzeug“ ist in erster Linie das eigene Gehör.

 

Prof. Dr. Andreas de Bruin der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften führt in diesem Praxisworkshop in die Hör-Methode ein. Dabei soll den unterschiedlichen Stimmungen der klassischen Musik nachgespürt und sollen die Wendepunkte im Ablauf erkannt werden. Um die Musik besser zu „begreifen“, zeichnet der Workshop die Melodien mit einfachen Linien auf und spürt ihnen mit den eigenen Händen nach.

 

 

Zeit: 8. Dezember 2016, 19 Uhr

Ort: Hochschule München, Lothstraße 64, R1.046

 

Weitere Informationen: Die Veranstaltungen des Programms „Mediation im Hochschulkontext – Das Münchner Modell“ sind öffentlich und kostenfrei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Informationen zur Methode lassen sich hier finden.

 

Programm