Mein Weg nach dem Studium

Interview nach dem Studium Scientific Computing

Isabella v. S., Abschlussjahr 2011


Mein Weg nach dem Bachelor Scientific Computing


Mit dem Bachelorstudiengang bleibt man offen, ob man im Master Mathematik oder Informatik weiter vertiefen möchte. Ich habe meinen Master in Mathematik mit Schwerpunkt Numerik gemacht. Manchmal hat man da schon gemerkt, dass man keinen reinen Mathematik-Studiengang als Bachelor hatte, da man einiges nachholen musste. Trotzdem ging der Master in Regelstudienzeit. Jetzt promoviere ich in Informatik, wobei ich an einem Projekt an der HM forsche und einen Doktorvater an der TUM gefunden habe. Einem bleiben also viele Wege offen.


Wünsche und Erwartungen vor und nach dem Studium


Ich habe mir von einem Studium an der Hochschule München mehr Praxisnähe und Anwendung erwartet als an einer Universität. Diese Erwartung wurde auch voll erfüllt. Als sehr angenehm habe ich die kleineren Gruppen und vielen Seminare empfunden. Nach dem Bachelorstudium hatte ich erwartet, dass es leicht ist, einen passenden Master zu finden. Leicht war es nicht, aber gefunden habe ich ihn und bin bislang sehr zufrieden mit meiner Wahl des Studiums.


Meine persönlichen Erfahrungen mit Scientific Computing


Ich war mir nicht sicher, ob ich Informatik oder Mathematik studieren soll und fand daher Scientific Computing als gelungene Mischung. Angewandte Mathematik mit erweiterten Programmierkenntnissen lässt einem dabei viel Spielraum, in welche Richtung man sich entwickeln will.


Wann ist Scientific Computing das Richtige für mich?


Scientific Computing ist der richtige Studiengang für Dich, wenn Du Dich in der Schule schon für Mathematik interessiert hast, aber nicht nur bei der Theorie bleiben willst, sondern auch die Anwendung kennenlernen möchtest. Wenn Du zudem noch in der zukunftssicheren IT-Branche einen Fuß in die Tür stellen möchtest, bist Du hier goldrichtig!


Über mein Praxissemester


Ich habe mein Praxissemester in einem kleinen Ingenieursunternehmen ganz in meiner Nähe absolviert. Hier konnte ich sehen, dass ein guter Informatiker/Mathematiker auch in jedem nicht in der IT-Branche beheimateten Unternehmen einen guten Job finden kann. Zudem fand ich sehr interessant, dass ich die Lerninhalte der Anwendungsfächer, die man im Studium wählen kann, später auch im Beruf in Gesprächen mit anderen Abteilungen gebrauchen kann.


Über meine Bachelorarbeit


Meine Bachelorarbeit habe ich bei Linde über Optimierung von Graphen geschrieben und dabei ein größeres Unternehmen kennengelernt. Die Arbeit hat mir auch gezeigt, dass ich gerne wissenschaftlich arbeite und eigene Texte verfasse.