Bachelor Scientific Computing

Aussichten, Perspektiven


Aussichten, berufliche Perspektiven

Die Berufsaussichten für die AbsolventInnen sind ausgesprochen gut. Der Abschluss ermöglicht den Einstieg in zahlreiche attraktive Arbeitsgebiete in den verschiedensten Bereichen von Industrie und Forschung wie z.B.


  • Simulation und Optimierung in Beratungs-, Entwicklungs- und Forschungsabteilungen
  • Software-Entwicklung
  • Statistik
  • Unternehmensberatung


Schwerpunkte werden dabei in den folgenden Branchen zu finden sein:


  • Automobilindustrie
  • Maschinenbau
  • Halbleiterindustrie
  • Pharmakonzerne
  • Chemische Industrie
  • Biotechnologie
  • Telekommunikations-, IT- und Hightech-Unternehmen (Netzwerk- und Frequenzplanung für Mobilfunknetze, Kodierungs- und Übertragungsverfahren, elektronischer Zahlungsverkehr, Codierungstechniken, VLSI-Design, Hardware-Verifikation, Qualitätsmanagement, etc.)
  • Finanzwirtschaft (Banken und Versicherungen)
  • IT-Sicherheit
  • Unternehmen der Logistikbranche (Personaleinsatzplanung, Transportoptimierung, innerbetriebliche Logistik, Simulation von Fertigungsprozessen, etc.)
  • Luft- und Raumfahrt
  • Auf mathematische Software und Problemlösungen spezialisierte Unternehmen
  • Unternehmensberatungen, Softwarehäuser
  • Multimedia


Die Tätigkeit eines Absolventen ist von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz unterschiedlich. Typische Gemeinsamkeiten der beruflichen Anforderungen lassen sich in folgende Teilschritte bei Problemlösungen strukturieren:


  • Formulierung eines meist nicht in der Sprache der Mathematik vorgegebenen naturwissenschaftlichen oder technischen Problems und Festlegung des mathematisch zu behandelnden Problemanteils, meist in Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften
  • Umsetzung des Problems in ein mathematisches Modell
  • Computergestützte Lösung des Problems
  • Interpretation und Aufbereitung der Ergebnisses


Top

Weiter studieren nach dem Bachelor

Mit dem B.Sc. "Scientific Computing" haben Sie bei entsprechenden Noten Zugang zu vielen Masterstudiengängen, darunter auch zum Master "Stochastic Engineering" an der Hochschule München. Der weiterführende M.Sc. berechtigt zur Zulassung zum höheren Dienst im öffentlichen Sektor sowie i.A. zur Aufnahme eine Promotionsstudiums.


Top