Labor für Rechneranatomie

Raum: R 1.009

Aufgaben, Ziele:


Ursprünglicher Zweck des Labors ist die Ausbildung von Studierenden auf dem Gebiet der Rechnerarchitektur und Rechnertechnik sowie die Unterstützung anwendungsbezogener wissenschaftlicher Arbeiten auf diesem Gebiet. Durch die praktischen Erfordernisse und Gegebenheiten wurde das Labor auch zunehmend zur Lehre im Bereich Softwaretechnik (Software-Engineering, Software-Architektur) genutzt.


Unter Rechneranatomie wird der Mittelweg zwischen dem eher theoretischen Gebiet der Rechnerarchitektur und der mehr praxisorientierten Rechnertechnik verstanden. Analog dem medizinischen Anatomiebegriff geht es dabei um den Aufbau von Rechenanlagen und Bedeutung der einzelnen Komponenten.


Einsatz:


Das Labor ist insbesondere für Praktika im Bereich Rechnertechnik, Rechnerarchitektur und System-/Hardwarenahe Programmierung einsetzbar.


Hardware Ausstattung:


  • 12 Dell PCs
  • Gameboy Advance. Diese Geräte eignen sich besonders für die Lehre, da sie relativ überschaubar und leicht programmierbar sind. Sie enthalten eine interessante ARM-RISC-CPU, Farbdisplay, Eingabetasten sowie programmierbare Timer und Interrupts. Es existiert eine Vielzahl von frei verfügbaren Entwicklungswerkzeugen einschließlich Emulatoren. Adapter zur Über\-tragung der Programme auf echte Hardware (Gameboys) sind bereits vorhanden
  • Conrad C-Control. Dies ist ein professionelles programmierbares Steuer- und Regelgerät, das auf verschiedenen Abstraktionsebenen programmiert werden kann. Das Gerät ist bereits vorhanden. \item Verschiedene Controller-Boards mit unterschiedlichen Prozessoren. Teilweise bereits vorhanden.
  • MiniMac als Server für Subversion, bugzilla und Wiki


Software Austattung:


  • Fakultäts Standard Installation für Windows siehe hier
  • Fakultäts Standard Installation für Linux siehe hier


Weitere Informationen:


  • Eine Anleitung zum Subversion auf dem Server finden Sie aufdieser externen Seite .
  • Im praxisbegleitenden Unterricht (Blockunterricht IFB5) Winter 2006/07 wurden Gameboy-Spiele erstellt, die mit einem entsprechenden Simulator ausgeführt werden können. Download siehe rechte Linkliste - Download.
  • Laborbericht


Laborleitung

Prof. Dr. Axel Böttcher
Raum: R 4.027

Tel.: 089 1265-3725
Fax: 089 1265-3780

Profil >

Laborbetreuung

Marjan Zupanc
Raum: R 1.018

Tel.: 089 1265-3720
Fax: 089 1265-3780

Profil >