Labor für Embedded Computing

Raum: R 1.010A

Moderne Uhren wie Smart- oder Apple-Watch, Kühlschränke mit Verfallsanzeigen der eingelagerten Lebensmittel, Fernseher mit Internetanschluss, Auto...


Fast kein Gerät mehr kann heute ohne Intelligenz am Markt eingeführt werden. Meistens sind dabei "embedded systems" verbaut. Also keine reine auf die Aufgabe spezialisierte Elektronik, sondern Kleinstrechner. .. Diese können - heutzutage oft auch über das Internet- gewartet, per Updates von Fehlern befreit und per Upgrades mit neuen Features versehen werden.


Wie diese Kleinstcomputer mit ihren oftmals reduzierten Ressourcen (wie CPU Leistung, Speicher usw.) und speziellen Schnittstellen (I2C, GPIO) programmiert und konfiguriert werden, ist das Schwerpunktthema dieses Labors.


(Hinweis: Das Labor R1.010A wird auch für andere Veranstaltungen genutzt)




Hardware Ausstattung

  • 16x DELL PC für Studierende
  • 1x Dell PC für Dozenten
  • 1x Beamer
  • Entwicklungboard verschiedenster Arten, z.B. Beagleboards, Thinkerforge, RaspberryPi


Software Austattung

  • Fakultäts Standard Installation für Windows siehe hier
  • Fakultäts Standard Installation für Linux siehe hier
  • Spezialsoftware je nach Praktikum, IDEs f. Thinkerboard / RaspberryPi, Beaglebone, ...


Laborleitung

Prof. Dr.-Ing. Martin Orehek
Raum: R 3.032

Tel.: 089 1265-3757
Fax: 089 1265-3780

Profil >

Laborbetreuung

Marjan Zupanc
Raum: R 1.018

Tel.: 089 1265-3720
Fax: 089 1265-3780

Profil >